Startseite Die DGGT Was ist Geotechnik?

Geotechnik

 

Was ist Geotechnik?

Der Begriff „Geotechnik“ besteht aus den Silben „Geo“ (griechisch für „Erde“) und „Technik“ als Abkürzung für Bautechnik, also  die Art, wie ein Bauwerk ausgeführt wird.

Allgemein versteht man unter Geotechnik einen Zweig des Bauingenieurwesens, der den Boden im Zusammenhang mit dem Bauen zum Gegenstand hat und die Voraussetzungen für die bautechnische Nutzung untersucht.
Die Notwendigkeit der Geotechnik ergibt sich also daraus, dass schon vor Beginn der Arbeiten die Standsicherheit und Gebrauchstauglichkeit eines Bauwerks zu beurteilen ist und die Eigenschaften des Baugrunds ermittelt werden müssen. Dabei sind Kenntnisse über natürliche Gegebenheiten wie Baugrund- und Grundwasserverhältnisse, physikalische Eigenschaften des Baugrundes, sowie die Gesetze der Mechanik, die auf den Baugrund anwendbar sind, von immenser Bedeutung. Eine der Kernaufgaben ist die Bemessung von Fundamenten, die über die Bauwerkslasten in den Baugrund abgetragen werden

Die Geotechnik ist als eigenständiges Fachgebiet relativ jung, aber ihre Bedeutung ist durch die immer höheren Anforderungen bei der Realisierung von Bauwerken sehr hoch.

 

An wen richtet sich die Geotechnik?

Ziel der Geotechnik ist es, mit Planern, Architekten, Tragwerksplanern und Bauunternehmern standsichere und gebrauchstaugliche Bauwerke zu realisieren.
Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine gute Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten erforderlich.

Dies ist das Hauptanliegen der DGGT. Die DGGT sieht ihre Aufgabe in der Förderung der Geotechnik in Forschung, Lehre, Wirtschaft und Verwaltung. In diesem Sinn ist sie Sprachrohr und Interessenvertretung der Geotechnik gegenüber politischen Gremien, in der Öffentlichkeit, im Hochschulbereich, in der Industrie und gegenüber Medien, wodurch sie ständig den neuesten Stand der Geotechnik verfügbar macht.

Zeitschrift geotechnik

Die Zeitschrift geotechnik, seit 1978 von der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik als offizielles Organ herausgegeben, ist mittlerweile die führende deutschsprachige Fachzeitschrift in ihrem Segment. Mitglieder der DGGT erhalten die geotechnik 4 mal im Jahr.
Die Zeitschrift geotechnik wird seit Anfang 2011 vom Verlag Ernst und Sohn, Berlin, verlegt.

 

Mehr über die geotechnik

Junge Geotechniker in der DGGT

Die jüngeren Mitglieder in der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik haben sich ein eigenes Forum geschaffen, in dem sich der geotechnische Nachwuchs über Studium, Berufswahl, Jobs und Praktika und vieles andere mehr austauschen kann. Eine Mitgliedschaft in der DGGT ist für das mitdiskutieren, mitmachen und mitgestalten selbstverständlich keine Voraussetzung.

Mehr über die Jungen Geotechniker